Schmuddelige Gemeinschaftsküchen und abgewetzte Möbel waren gestern - in Berlin werden Studentenwohnheime immer luxuriöser. Nicht nur das Studentenwerk saniert seinen Bestand. Auch private Investoren sorgen für neue Wohnungen und einen neuen Standard. Das Angebot an Wohnraum wächst auch dank erster kommunaler Unternehmen, die für junge Mieter mit kleinerem Budget bauen. Die Investitionen sind Teil eines Plans, demzufolge in den kommenden Jahren Wohnungen für 5000 Studenten geschaffen werden sollen. Nur auf eines müssen sie da auch weiterhin verzichten: viel Platz.

Eines der wohl attraktivsten Appartementhäuser soll in diesen Wochen in Gesundbrunnen fertig werden. 400 Appartements hat der private Anbieter Campus Viva in der Jülicher Straße gebaut. Eine voll möblierte, rund 20 Quadratmeter große, Wohnung kostet hier 370 Euro kalt. Zur Anlage gehören auch Gemeinschaftsflächen mit freiem W-LAN, ein Fitnessraum, ein Kicker-Raum, ein Wasch-Center, ein Lernraum, eine Gartenterrasse mit Liegewiese sowie eine Dachterrasse. Und wer ihn braucht, kann einen Tiefgaragenstellplatz mieten - für 50 Euro im Monat.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.