Berlin - Das Schwarz-Weiß-Video aus einer Überwachungskamera ist 32 Sekunden lang. Die Dresdner Polizei hat es veröffentlicht. Es ist unscharf und eigentlich wenig hilfreich, um eine Person zu identifizieren. Schemenhaft sind in dem Film zwei Menschen zu erkennen, Einbrecher, die sich im Schein einer tänzelnden Taschenlampe in der Juwelenkammer des Historischen Grünen Gewölbes in Dresden bewegen. Bis einer der beiden ausholt und mit brachialer Gewalt und offenbar einer Axt auf eine Vitrine einschlägt. Immer und immer wieder.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.