Einbrecher haben in der Nacht zu Montag im Berliner Bode-Museum ein besonderes Kabinettstückchen aufgeführt. Aus der Münzsammlung des Hauses auf der Museumsinsel wurde eine Münze gestohlen. Allerdings hat die einen Durchmesser von 53 Zentimetern, ist drei Zentimeter dick und aus purem Gold. Sie hat ein Gewicht von 100 Kilogramm. Damit ist sie ungefähr so schwer wie eine gute Waschmaschine, wenn auch etwas handlicher. Der geschätzte Materialwert liegt bei rund 3,7 Millionen Euro.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.