Nur wenige Tage nach Schulbeginn werden aus Berlins Schulen die ersten Corona-Fälle gemeldet (Symbolbild).
Bild: Gregor Fischer / dpa

Berlin - Mindestens acht Corona-Fälle an Berliner Schulen, eine bleibt Berichten des RBB zufolge am heutigen Donnerstag geschlossen. Es handelt sich um das Gerhart-Hauptmann-Gymnasium in Treptow-Köpenick, hier soll eine Lehrkraft infiziert sein. Laut Auskunft des zuständigen Bezirksamts war das eine Entscheidung des Schulleiters: „Er hat von seinem Hausrecht Gebrauch gemacht“, sagte eine Sprecherin der Berliner Zeitung. Das Gesundheitsamt habe von dem Fall erst morgens erfahren und keine Schließung veranlasst. Die Schule soll nun aber trotzdem geschlossen bleiben, bis die Testergebnisse da sind – laut der Sprecherin frühestens am Freitag. Abgestrichen werden das gesamte Kollegium und die Klasse, in der die erkrankte Lehrerin unterrichtet hat.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.