Berlin -  Sie sind neu in der Stadt und sorgen schon für Ärger. Elektrobetriebene Vehikel auf vier Rädern, die einem Mini-Auto gleichen, die man seit wenigen Tagen bei der Schweizer Sharing-Firma Enuu etwa für kurze Einkaufstouren leihen kann. Eigentlich eine tolle Sache für eine Stadt wie Berlin, die E-Mobilität vorantreiben will. Doch dem Fußgängerverband Fuss e.V. und der Senatsverkehrsverwaltung sind sie ein Dorn im Auge, weil die Fahrzeuge illegal auf Gehwegen geparkt werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.