Die versiegelte Tür des Tatverdächtigen in Finowfurt bei Eberswalde. Das Siegel stammt von der in diesem Fall federführenden Polizei Münster.
Foto: Eric Richard

Berlin - Der Kreis der Verdächtigen im Missbrauchsfall von Münster weitet sich aus. Die Polizei nahm in Finowfurt bei Eberswalde den 42-jährigen Enrico L. fest, der offenbar bereits seit längerem im Visier der Fahnder stand. Der Mann ist verheiratet und dreifacher Familienvater. Im Rahmen der Festnahme des mutmaßlichen Haupttäters Adrian V. (27) wurde L. auf einem der bei V. sichergestellten Videos entdeckt. Nach seiner Festnahme wurde auch die Wohnung des Mannes durchsucht und anschließend versiegelt. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.