In diesen Zeiten ist es schwer noch einen Flug zu finden.
In diesen Zeiten ist es schwer noch einen Flug zu finden.
Foto: dpa/Michael Kappeler

Die E-Mail der Airline erreichte mich, als ich das Homeoffice abends gerade schließen wollte. Der Flug von Manchester nach Berlin, den ich zwei Tage zuvor gebucht hatte, sei leider gestrichen worden. „Wir versuchen, Ihnen beim Fliegen immer das bestmögliche Reiseerlebnis zu bieten. Dennoch treten manchmal Situationen auf, die außerhalb unseres Einflussbereiches liegen.“ Nie ist mir Marketingsprache so sehr auf die Nerven gegangen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.