Dienstag, 22 Uhr, eine Kreuzung am Gesundbrunnen-Center, gleich neben einer Currywurst-Bude. Die App auf dem Handy zeigt an: „In acht Minuten ist dein Berlkönig da!“ Sieben Taxis mit gelb leuchtendem Frei-Zeichen fahren in dieser Zeit vorbei. Dann kommt Berlkönig-Fahrer Özlem*, pünktlich und in einem kleinen Fünfsitzer unterwegs. Drinnen ist es schön warm, sage ich. „Und Elektro“, sagt er. Seit sechs Monaten ist der Berlkönig in der Innenstadt unterwegs. Die BVG bietet das Sammeltaxi in Kooperation mit Via Van an – einem Joint Venture des amerikanischen Tech-Start-Ups Via mit der Van-Sparte von Daimler. Der Berlkönig soll ein Zusatzangebot im Nahverkehr sein, buchbar ausschließlich per App.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.