Reinickendorf - Der Suizid eines Mädchens (11), das vermutlich wegen Mobbings an der Grundschule aus dem Leben schied, führt zu heftiger Kritik an Schulleitung und Schulverwaltung. Am Sonnabend soll es nahe der Schule eine Mahnwache von Eltern geben, weil die Schule Blumen und Kerzen hatte wegräumen lassen.

„Der Vorgang zeigt auf tragische Weise, dass man sich mit jedem Fall von Mobbing individuell befassen muss“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.