Berlin - Da haben sich die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) eine Menge Arbeit vorgenommen! Nach und nach sollen zahlreiche U- und S-Bahnhöfe in Berlin zu Verkehrsdrehscheiben ausgebaut werden. „Die Fahrgäste, die dort ankommen, werden nicht mehr nur in Busse umsteigen können. Auch Autos, Elektroroller und Fahrräder könnten dort bereitstehen“, sagte BVG-Digitalvorstand Henrik Haenecke. „Für den Berlkönig, unseren Ridesharing-Fahrdienst, könnte es Haltestellen geben. Fahrradgaragen, Ladesäulen für Elektrofahrzeuge, Lastenräder, Packstationen und Taxihalteplätze wären weitere mögliche Elemente.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.