Warschau/Berlin - Die Bahnfahrt zwischen Warschau und Berlin dauert wegen Modernisierungsarbeiten bis voraussichtlich 2019 deutlich länger. Sie verlängere sich von bisher knapp fünfeinhalb auf bis zu sieben Stunden, teilte die polnische Bahn PKP am Montag mit. Die Züge würden seit dem Wochenende über die Städte Gniezno und Inowrocław umgeleitet. Es gelte auch ein anderer Fahrplan. Die Frequenz der Züge bleibe aber gleich: Täglich fahren in jede der beiden Richtungen jeweils vier Züge. Die Arbeiten sollen laut PKP etwa zwei Jahre dauern. (dpa)