Berlin - Reinhard Naumann ist schockiert. „Die Dimension des Angriffs ist ohne Beispiel“, sagt der Bezirksbürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf. Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch ein italienisches Restaurant in der Schlüterstraße in Charlottenburg mit homophoben Parolen beschmiert. Auf die Fassade des "Mondo Pazzo" unweit des Kurfürstendamms wurden in schwarzer Farbe die Sprüche "Nur für heimliche Homos" und "Gay Only" angebracht.

Auf den Bürgersteig wurde zudem mit einem Pfeil Richtung Eingang "Nur für heimliche Homos + Kokser" gesprüht, auf eine Fensterscheibe wurde in Grau "Nur für Gays" geschrieben. Zudem wurde der Wagen des Restaurant-Besitzers auf einer Seite in weißer Farbe mit "Homo", auf der anderen Seite mit "Tunte" besprüht. 

Reinhard Naumann: eine gezielte Attacke

„Es muss sich um einen gezielten Akt gehandelt haben“, sagt Naumann, der selbst offen schwul ist und Bilder der Tat bei Facebook veröffentlichte. Er sei zuversichtlich, dass der oder die Täter bald gefasst werden können. Im Kiez sei die Bestürzung groß, besonders so kurz vor dem Christopher Street Day, der am Samstag durch die City West zieht. Charlottenburg-Wilmersdorf sei stolz auf seine Vielfalt der hier lebenden und arbeitenden Menschen.

Naumann besuchte das Restaurant am Tag nach dem Vorfall und sprach den Mitarbeitern seine Solidarität aus. Der SPD-Politiker rief zur "Ächtung dieses homophoben Angriffs" auf. 

Darija Bräuniger ruft dazu auf, im "Mondo Pazzo" zu essen

Auch die FDP-Bundestagskandidatin Darija Bräuniger empörte sich über die Tat: "Da läuft man gut gelaunt die Straße lang und wird dann unvermittelt daran erinnert, wie Scheiße die Welt sein kann", schrieb sie bei Facebook.

Bräuniger rief Menschen dazu auf, in dem Restaurant zu essen – "um zu zeigen, dass sich eine offene Gesellschaft nicht einschüchtern lässt, und um einen kleinen Beitrag zu den Reinigungskosten zu leisten".

Die Mitarbeiter haben die Sprüche an der Fassade bereits überstrichen. „So etwas ist bei uns noch nie vorgekommen“, sagt ein Mitarbeiter. Der Grund sei völlig unklar.