Berlin - Vor dem mehrgeschossigen renovierten Altbau in der Leistikowstraße in Westend liegen Blumen. Passanten und Mieter haben sie abgelegt und Kerzen dazu gestellt und angezündet. Menschen bleiben stehen und verharren. In dem Haus ist am Montag, wie berichtet, ein Steuerberater in seiner Kanzlei erschossen worden. Die Polizei nahm dessen Söhne fest. Sie sollen im Büro ihres Vaters gewesen sein als die Schüsse fielen. So hieß es zunächst. Seit Dienstag sind sie wieder frei. Die Beweise gegen den 16- und den 18-Jährigen hätten nicht ausgereicht, um vor dem Haftrichter einen dringenden Tatverdacht zu belegen, sagte ein Ermittler. Das heiße aber nicht, dass sie unverdächtig seien.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.