Berlin - Er hatte seiner Mutter fest versprochen, dass er sie wieder in ihre Heimat zurückbringen würde. Als er vor kurzem Rentner wurde, konnte Rolf K. alles vorbereiten, um den größten Wunsch seiner Mutter zu erfüllen: den gemeinsamen Umzug von Berlin nach Hülsen in Niedersachsen. Doch wenige Stunden, bevor der Umzugswagen bei Rolf K. vor der Tür stehen sollte, rief das Pflegeheim an. Hannelore K., die dort seit einem Schlaganfall betreut wurde, sei gestorben, so die Nachricht. Sie wurde 83 Jahre alt.

Rolf K., 65 Jahre alt, erzählt im Gerichtssaal von dem Wunsch seiner Mutter, in der Heimat noch ein paar Jahre leben und dann sterben zu dürfen. Der kräftige Mann muss dabei immer wieder Pausen einlegen, weil ihm die Tränen in die Augen schießen. Der gelernte Koch ist als Zeuge geladen. Es geht in dem Prozess um Mord. Denn Hannelore K., die Mutter von Rolf K., starb nach Auffassung der Staatsanwaltschaft keines natürlichen Todes.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.