Berlin - Am Ende ist der Anfang ziemlich unspektakulär. Es ist ein glänzender Kasten aus Aluminium von der Größe eines flachen Koffers, der auf einem Rollgestell liegt. Das Behältnis ist vollgepackt mit kleinen, miteinander verdrahteten Lithium-Ionen-Modulen. Sind sie aufgeladen, können sie BMWs neuestes Zweirad abgasfrei auf Autobahngeschwindigkeit beschleunigen und 130 Kilometer weit fahren lassen. Kevin Döhnel steht neben dem Silberkoffer, um den herum nach und nach Rahmen, Motor, Räder und Lenker montiert werden. „Das ist das Herz“, sagt er an einem Ort, an dem seit mehr als einem halben Jahrhundert Motorräder gebaut wurden, als deren Herz bislang noch immer der Motor galt. „Das ist jetzt anders“, sagt Döhnel.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.