Berlin - Eine Sondersitzung des Senats noch am Abend. Eine Regierungserklärung vor dem Parlament am Donnerstagvormittag. So reagierte die Berliner Landesregierung am Mittwoch auf die Rücknahme der Osterruhe durch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). 

Der Mittwoch hatte es für Mitglieder des Berliner Senats in sich, und aus der Osterruhe wurde für sie ganz schnell eine Osterunruhe: Kurz nachdem Merkel am Vormittag im Kanzleramt die Abkehr von ihrer eigenen Idee verkündete und sich für „die zusätzliche Verunsicherung“ entschuldigte, spielte sich wenige Kilometer entfernt, im Roten Rathaus, ein kleines Drama ab: Eine für die Mittagszeit angesetzte Pressekonferenz mit dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) und anderen Vertretern der rot-rot-grünen Koalition wurde kurzfristig abgesagt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.