Müller: „Es freut mich, dass die Charité hier, wie schon so oft, mit ihrer Erfahrung und Expertise helfen kann.“
Foto: dpa/Paul Zinken

BerlinBerlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat dem Kreml-Kritiker Alexej Nawalny eine schnelle Genesung gewünscht. Nawalny wird seit Sonnabend wegen einer möglichen Vergiftung in der deutschen Hauptstadt behandelt. Müller erklärte, er hoffe sehr, dass Nawalny in der Berliner Charité wieder vollständig gesund werde und die Ursache für seinen Gesundheitszustand zügig gefunden werde. „Es freut mich, dass die Charité hier, wie schon so oft, mit ihrer Erfahrung und Expertise helfen kann.“

Nawalny ist einer der schärfsten Kritiker von Kremlchef Wladimir Putin. Er liegt seit Donnerstag im Koma und wird künstlich beatmet. Am Sonnabend hatte ihn ein Spezialflugzeug aus dem 4000 Kilometer entfernten Omsk nach Berlin gebracht – die Charité hat Erfahrung mit ähnlichen Fällen. Nawalnys Team geht davon aus, dass er während einer Reise durch Sibirien Opfer eines Giftangriffs wurde. Die russischen Ärzte sprachen lediglich von einer Stoffwechselstörung.