Berlin - Wild wuchert das Unkraut vor dem barackenähnlichen Flachbau in Zehlendorf. Drinnen, in einem weiß gestrichenen Raum, zupft der hagere Dirk Strakhof an seinem schönen, mehr als 100 Jahre alten Kontrabass aus Fichte- und Ahornholz. Dunkle Töne in schneller Folge sind zu hören, mal dehnt Strakhof die Seiten, schon bald wippt sein Fuß dazu. Swing klingt durch die Räume der Dependance der Musikschule Steglitz-Zehlendorf an der Sundgauer Straße.

Strakhof unterrichtet Kontrabass und E-Bass, Jazz ist seine Leidenschaft. Der freiberufliche Musikschullehrer hat am Freitag einen neuen Honorarvertrag unterschrieben. Gegen seinen Willen. Denn nach dem neuen Vertrag verdient der ohnehin nicht üppig entlohnte Musikschullehrer noch weniger, wie er ausgerechnet hat.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.