Der Angeklagte Gregor S.
Der Angeklagte Gregor S.
Foto: Pressefoto Wagner

Berlin - Es wird immer wahrscheinlicher, dass Gregor S., der mutmaßliche Mörder von Fritz von Weizsäcker, in der Psychiatrie landet. Am Freitag bescheinigte ihm der psychiatrische Sachverständige im Prozess vor dem Berliner Landgericht eine verminderte Steuerungsfähigkeit. Der 57-jährige Angeklagte habe eine „auffällig ausgeprägte Persönlichkeitsstörung“, sagte Alexander Böhle am sechsten Verhandlungstag.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.