KaulsdorfNormalerweise suchen die Profi-Taucher der Feuerwehr nach vermissten Personen – doch am Donnerstag durften die Einsatzkräfte sich um einen etwas anders gelagerten Fall kümmern. Sporttaucher hatten schon im Dezember ein Auto auf dem Grund des Habermannsees in Kaulsdorf entdeckt. Nun kam es zum spektakulären Einsatz: Die Feuerwehrleute bargen das abenteuerlich aussehende Wrack aus dem Wasser.

Es ist alt, es ist schmutzig, es ist rostig – und es ist mit Schlamm und Muscheln überzogen: Das Autowrack, das von Einsatzkräften der Feuerwehr jetzt aus dem Habermannsee geborgen wurde, scheint aus längst vergessenen Zeiten zu stammen. Wie lange es schon auf dem Grund des Gewässers schlummerte, ist unklar. „Wir glauben, dass es durchaus mehrere Jahrzehnte sein könnten“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr auf Nachfrage der Berliner Zeitung. Genaueres könnten Ermittlungen der Polizei ergeben.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.