Berlin - Wegen des tödlichen Terroranschlags auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz am Montagabend bleiben viele Weihnachtsmärkte in Berlin am Dienstag geschlossen. Wie die Veranstalter mitteilten, öffnen unter anderem die Märkte am Alexanderplatz und am Potsdamer Platz nicht.

Geisel bat laut seinem Sprecher die Weihnachtsmärkte, am Dienstag nicht zu öffnen. Dabei gehe es nicht um den Sicherheitsaspekt, die Märkte seien nicht gefährdet. „Wir sollten mit Blick auf die Opfer und aus Gründen der Pietät und Trauer heute auf die Weihnachtsmärkte und den Rummel verzichten.“ Die Senatsinnenverwaltung könne das aber nicht anordnen, daher habe man mit dem Schaustellerverband gesprochen und ihn darum gebeten. Am Mittwoch sollen die Märkte wieder öffnen.

Zudem sollen die Sicherheitsvorkehrungen auf den Weihnachtsmärkten der Hauptstadt in den nächsten Tagen erhöht werden. Das sagte der Sprecher von Innensenator Andreas Geisel (SPD) am Dienstag. Es sollten mehr Polizisten unterwegs sein, zudem sollten Betonpoller an bestimmten großen Weihnachtsmärkten Zufahrten versperren. „Wir wollen verhindern, dass mögliche Trittbrettfahrer etwas Ähnliches tun“, sagte der Sprecher Martin Pallgen.

Mehr Informationen find Sie in unserem Live-Ticker.