Berlin - Die Schulverwaltung wird gemeinsam mit den Bezirken Leitlinien zur Einrichtung spezieller Lerngruppen für Roma-Kinder erarbeiten. Das kündigte Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) an. So solle gewährleistet werden, dass in den Bezirken möglichst schnell und einheitlich auf entstehenden Bedarf reagiert werden könne. Zum zweiten Halbjahr würden weitere spezielle Lerngruppen angeboten, wenn dafür Bedarf bestehe, sagte Scheeres. Die Kinder hätten einen rechtlichen Anspruch auf den Schulbesuch.

Die Senatorin verwies auf ihren Besuch an drei Grundschulen in Reinickendorf in der vergangenen Woche, die viele Roma-Kinder ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen besuchen. Dort werde mit viel Engagement und sehr differenziert versucht, die Kinder möglichst bald in die Regelschule zu integrieren.(dpa)