Die Unfallstelle ist geräumt, die Autobahn A9 bei Münchberg zumindest zweispurig wieder Richtung Süden befahrbar. Das Wrack des Busses, in dem am Montag nach einer Kollision 18 Menschen verbrannten, ist weggeschafft worden. Jetzt müssen die Spezialisten herausfinden, warum das Fahrzeug so schnell in Brand geraten konnte. Es wird vermutlich noch eine Weile dauern, bis die genaue Unfallursache feststeht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.