Berlin - Nach einer Demonstration ist ein leerstehendes Haus im Weidenweg in Berlin-Friedrichshain besetzt worden. Wie die Polizei mitteilte, drangen mehrere Personen am Samstagabend in das Gebäude am Weidenweg ein und blockierten die Zugänge. Hunderte Menschen standen vor dem Haus auf dem Bürgersteig.

Linke Aktivisten sind am Samstag auf die Straße gegangen, um für den Erhalt des feministischen Projektes „Liebig34“ zu demonstrieren. Am Rande der Demonstration wurde das leerstehende Haus besetzt, welches dem Eigentümer der Liebigstraße 34 gehören soll.

Dem RBB sagte ein Polizeisprecher am späten Abend, dass in dem teilweise leerstehenden Altbau im Weidenweg rund 60 Personen vermutet werden. Vor dem Haus hätten sich rund 100 Personen eingefunden, die Parolen skandierten und teilweise die Straße blockierten. Die Polizei ist den Angaben zufolge mit rund 250 Kräften im Einsatz. (BLZ/dpa)