Ines R. war freundlich und zugewandt, als sie mit dem Haftarzt sprach. „Ich fand, die Frau war sehr entspannt, fast gelöst“, sagt der 47-jährige Mediziner an diesem Montag als Zeuge vor dem Potsdamer Landgericht. Es war 4.20 Uhr am 29. April dieses Jahres, als er Ines R. auf Hafttauglichkeit untersuchte. So steht es im Protokoll. Rund sieben Stunden zuvor soll Ines R. als Pflegerin vier schwerbehinderte Menschen im Oberlinhaus in Potsdam getötet und eine weitere Frau schwer verletzt haben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.