Berlin/Potsdam - Nach der Schließung der Haasenburg-Heime in Brandenburg fordern Experten eine bessere Heimaufsicht. Die Misshandlungsvorwürfe gegen Erzieher und Betreiber hätten Lücken verdeutlicht, sagte der frühere Jugendstaatssekretär aus Nordrhein-Westfalen, Klaus Schäfer, am Dienstag in Berlin. Mehr als 200 Experten aus ganz Deutschland berieten über Alternativen zu geschlossenen Heimen. «Die Aufsicht muss gesetzlich und personell gestärkt werden», forderte der Erziehungswissenschaftler und Tagungsleiter. Nötig seien zum Beispiel mehr unangemeldete Kontrollen in Heimen. Bislang seien diese nicht vorgesehen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.