Berlin - Die am Donnerstagabend in Berlin-Neukölln niedergeschossene Frau ist in der Nacht zum Sonnabend im Krankenhaus gestorben, bestätigte die Polizei am Morgen. Sie sei ihren schweren Kopfverletzungen erlegen.

Die 25-Jährige war am Freitag in eine Klinik gebracht worden. Der Frau wurde in den Kopf geschossen, sie erlitt aber auch andere Verletzungen. Nach dem Täter wird gefahndet. Eine Mordkommission hat Ermittlungen aufgenommen.

Laut Angaben von Staatsanwaltschaft und Polizei hatte ein bisher unbekannter Anrufer kurz nach 23 Uhr die Feuerwehr alarmiert und angegeben, dass in der Oderstraße eine verletzte Frau liegen würde. Rettungskräfte der Feuerwehr hatten die Schwerverletzte geborgen. Im Krankenhaus wurde dann die Schussverletzung festgestellt. Die Polizei wurde verständigt.

In der Oderstraße am Tempelhofer Feld war im September das kriminelle Mitglied eines arabischstämmigen Clans, Nidal R., erschossen worden.

Auf den 36-Jährigen waren acht Schüsse abgefeuert worden, mehrere Männer sollen an der Tat beteiligt gewesen sein. Die Polizei konnte bislang keinen Verdächtigen fassen. Es gebe derzeit keine Hinweise auf einen möglichen Zusammenhang der beiden Taten, hieß es bei der Polizei am Freitag. Ermittelt werde in dem aktuellen Fall in alle Richtungen. Es gebe viele offene Fragen. Weitere Einzelheiten wurden mit Verweis auf mögliches Täterwissen nicht mitgeteilt. (BLZ/dpa)