Pattenbauten in Berlin Lichtenberg.
Foto: phototek /Florian Gaertner

Berlin - Nach dem Rücktritt von Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) hat in Berlin eine Auseinandersetzung um den künftigen Kurs in der Wohnungspolitik begonnen. Aus Wirtschaft und Opposition werden Forderungen nach einem Neubeginn mit weniger Eingriffen in den Markt laut. Der Berliner Mieterverein (BMV) will dagegen am bisherigen Kurs festhalten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.