Berlin - Die Mieten für freie Wohnungen in Berlin sind nach dem Mietendeckel-Aus zunächst stark gestiegen, danach aber wieder leicht gefallen. Das geht aus dem Wohnbarometer der Online-Plattform Immobilienscout24 hervor, das am Donnerstag präsentiert wurde. Nach der Verkündung des Mietendeckel-Urteils am 15. April zogen die Mieten in Wohnungen, für die der Deckel galt, bis Mitte Mai zunächst um 7,6 Prozent an. Danach sanken sie aber wieder, sodass mit Stand vom Oktober unterm Strich ein Anstieg von 3,1 Prozent zu Buche schlägt. Das entspricht einer Erhöhung um 41 Cent je Quadratmeter Wohnfläche in den vergangenen sechs Monaten. Immoscout24 erklärt die Entwicklung damit, dass sich die Preise „erst einpendeln“ mussten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.