Wichtiger Verkehrsknotenpunkt: Das Dreieck Funkturm.
Foto: Imago Images

Berlin - Von Demokratieverdrossenheit ist bei Falk von Moers nichts zu spüren. Bürgerprotest kann sich lohnen, sagt er. Der Vorstand des Siedlervereins Eichkamp spricht aus eigener Erfahrung. Kritik an dem Konzept für den Umbau des Autobahndreiecks Funkturm hat dazu geführt, dass ein wesentlicher Teil umgeplant wird. Jetzt hat die Projektgesellschaft Deges, die für das Millionenprojekt im Westen Berlins zuständig ist, die neue Variante präsentiert. Sie sei „ein riesiger Schritt nach vorn“, lobte von Moers am Mittwoch. Jan Eder von der Industrie- und Handelskammer Berlin sprach von einem „tragfähigen und guten Kompromiss“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.