Hoffen auf eine Spende: Ein Obdachloser unter dem S-Bahn-Eingang Wilmersdorf.
Foto: imago images

Berlin - 3700 Freiwillige sind Mittwochabend ausgeschwärmt, um im ganzen Stadtgebiet Obdachlose zu zählen. Die Aktion, von der Senatsverwaltung „Nacht der Solidarität“ genannt, soll dabei helfen, eine klaffende Wissenslücke zu schließen: Über die Zahl der Obdachlosen in der Stadt gibt es bislang lediglich Schätzungen. Und die schwanken stark: von 6000 über 10.000 bis hin zu 20.000. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.