Potsdam - Die Piratenpartei unterstützt das Volksbegehren für ein Nachtflugverbot am neuen Berliner Hauptstadtflughafen BER in Berlin-Schönefeld. Dies teilte der Landesverband Brandenburg am Montag in Potsdam mit. Die Partei rufe dazu auf, für dieses Anliegen in den offiziellen Listen zu unterschreiben.

Bisher gibt es nach Angaben der Initiatoren des Volksbegehrens in Brandenburg erst 30.000 Unterschriften. Bis zum 3. Dezember 2012 müssten es aber 80.000 sein.

In Berlin kamen bisher erst 58.300 von 173.000 erforderlichen Unterschriften zusammen. „Wir sehen das sportlich“, sagte einer der Initiatoren des Volksbegehrens, Herbert Rinneberger. Er gebe die Hoffnung nicht auf. Gleichzeitig bleibe er realistisch: „Es wird natürlich schwierig. Die Zeit läuft uns davon.“

Die Initiatoren wollen, dass am künftigen Flughafen in Schönefeld von 22 Uhr bis 6 Uhr nicht geflogen wird. Mit dem Volksbegehren fordern sie den Senat auf, dies mit Brandenburg in der gemeinsamen Landesplanung zu verankern. (dpa)