Irmela Mensah-Schramm nennt sich selbst Polit-Putze. Seit mehr als 30 Jahren kratzt sie Naziaufkleber von Laternen und Häuserwänden und übersprüht Hassparolen mit Farbe. Dafür sie in ganz Deutschland bekannt und vielfach ausgezeichnet worden, unter anderem 1994 mit der Bundesverdienstmedaille. Allerdings stand sie auch oft im Konflikt mit der Justiz.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.