Ein offener Brief aus dem fernen Bayern sorgt derzeit für Aufregung in Berlin. In dem Schreiben geht es um eine Grundschule in Mariendorf. Seit 1958 trägt die Einrichtung an der dortigen Königstraße den Namen des einstigen Berliner Zoo-Direktors Ludwig Heck (1860-1951). Niemand an der Schule, im Bezirk Tempelhof-Schöneberg und im Senat schien sich bisher daran zu stören, dass der Mann, der als Zoologe bei den Berlinern einst sehr beliebt war, auch mit seinen Rassentheorien bei den Nazis großes Ansehen genoss. Jetzt fordern zwei Vereine in einem offenen Brief den Senat und die Schulbehörde auf, dass die Ludwig-Heck-Grundschule ihren Namen ändert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.