Bei bestimmten Neubauprojekten muss künftig jede vierte Wohnung zu festgelegten, bezahlbaren Mieten angeboten werden – und damit Beziehern kleiner und mittlerer Einkommen zur Verfügung stehen. Das sieht das „Berliner Modell der kooperativen Baulandentwicklung“ vor, das der Senat am Dienstag beschlossen hat. Die Regelung greift überall dort, wo neue Wohngebiete auf Flächen entstehen, die bisher nicht für den Wohnungsbau vorgesehen sind und für die ein Bebauungsplan aufgestellt oder wesentlich geändert werden muss.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.