Berlin - Als wäre so eine Partynacht nicht schon teuer genug. Club-Eintritt, überteuerte Longdrinks. Dann ab ins Taxi - und oft ist das letzte Geld weg. Mit der neusten Idee der Sharing Economy soll das anders werden. Und der Heimweg billiger. Taxi-Sharing könnte der als verstaubt geltenden Branche neue Perspektiven öffnen. In Berliner Partynächten wird getestet. Und die Taxi-Branche bewegt sich auch.

Die Idee: eine neue Art der Fahrgemeinschaft. Man bucht per Handy eine Fahrt von A nach B, unterwegs werden Fahrgäste aufgesammelt, die in die ähnliche Richtung wollen. Jeder wird an seinem Zielort abgesetzt - und der Preis unter allen Mitfahrern geteilt. Eine App berechnet die ideale Route.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.