Berlin - Es könnte ein Wendepunkt für eine der wichtigsten Auto-Messen der Welt sein. Und es ist eine Chance für diese Stadt. Die Internationale Automobil-Ausstellung, kurz IAA, soll von Frankfurt am Main nach Berlin ziehen. Dafür haben der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) und Messe-Chef Christian Göke am Freitagabend bei einem Gespräch mit dem Branchenverband VDA geworben. Details wurden nicht bekannt. Doch Beobachtern ist klar, dass die Messe nur dann überlebt, wenn sie sich neu profiliert – als Mobilitätsmesse. Sie muss in die Hauptstadt, und sie muss sich dringend wandeln, mahnte ein Kenner der Autoindustrie. „Ein Umzug der IAA nach Berlin wäre eine gute Entscheidung“, sagte Ferdinand Dudenhöffer von der Universität Duisburg-Essen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.