Es wäre zu schön gewesen. Gleich zwei neue Langstreckenverbindungen für Berlin, für eine Stadt, die von anderen Kontinenten aus fast nur mit Umsteigen erreichbar ist und sich seit vielen Jahren nach besseren Anschlüssen sehnt. Seit Montag fliegt United Airlines vom BER in den Großraum New York, Ende Mai sollte eine weitere Interkontinentalroute folgen – nach Washington. Doch nun wurde bekannt, dass aus der zweiten Strecke nichts wird. „United Airlines bedauert es sehr, den Start der Verbindung vom BER zum Washington Dulles International Airport erst einmal verschieben zu müssen“, sagte Maria Greiner, Sprecherin der US-Airline, der Berliner Zeitung.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.