Für eine neu errichtete Eigentumswohnung in der Stadtmitte muss künftig eher mehr Grundsteuer gezahlt werden, für Wohnungen in einer Großsiedlung am Rande der Stadt dagegen eher weniger. Das ist im Zuge der Grundsteuerreform in Berlin zu erwarten, kündigten Finanzsenator Daniel Wesener (Grüne) und die zuständige Referatsleiterin der Senatsverwaltung für Finanzen Bettina Werth am Mittwoch an.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.