Pittiplatsch, Schnatterinchen und Hund Moppi sollen bald wieder in neuen Sandmann-Folgen im Fernsehen die Kinder begeistern. Wie berichtet, ließ deshalb der Rundfunk Berlin-Brandenburg drei neue Puppen fertigen, weil die ursprünglichen verschwunden sind.

Bleibt die berechtigte Frage: Wo sind die Originalpuppen von Pitti und den anderen einstigen DDR-Kinderfernsehlieblingen geblieben? Die Spurensuche führt nach Schöneiche. Dort lebt Christine Neißner (75), die als Schauspielerin beim DDR-Kinderfernsehen unter anderem die Puppe des Mischka-Bären sprach und spielte. Die Originalfigur besitzt die Künstlerin noch heute. Auch die von Mischkas Vorgänger, dem Bären Bummi, steht bei ihr im Wohnzimmerschrank.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.