Ist die Luft im Klassenraum voller Schadstoffe, dösen Schüler oft ein, sind unkonzentriert oder klagen gar über Übelkeit. Norman Heise, der Vorsitzende des Landeselternausschusses, fordert deshalb, dass die Raumluft in den Klassenzimmern wenigstens alle zwei Jahre überprüft wird, und zwar dann, wenn die zuständigen Bezirksämter die Schulen ohnehin begehen. „Bisher wird auf die Luftqualität gar nicht geachtet“, sagt Heise.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.