Berlin - Neues Jahr, neue Projekte. 2021 werden in Berlin weitere geschützte Radfahrstreifen entstehen, auf denen Radfahrer dank Pollern oder Trennelementen sicher vorankommen. Von weiteren Pop-up-Radwegen, mit denen Berlin während der ersten Welle der Corona-Pandemie international Schlagzeilen machte, steht in den Listen allerdings nichts. Die Fahrradlobby fordert mehr Tempo – auch angesichts der Tatsache, dass im September gewählt wird. „Mit der Verkehrswende kann man Wahlen gewinnen – oder verlieren“, sagt Ragnhild Sørensen, Sprecherin von Changing Cities.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.