Berlin - Zum zweiten Schulhalbjahr, das gerade begonnen hat, wollte die Senatsbildungsverwaltung 720 neue Lehrer einstellen. Immerhin 700 Pädagogen habe man inzwischen ausgewählt, teilte die Verwaltung nun mit. Unter diesen neuen Lehrern werden 100 Quereinsteiger ohne abgeschlossenes Lehramtsstudium sein. Das bedeutet: Jeder siebte neue Lehrer ist kein ausgebildeter Pädagoge. Bereits im Sommer hatte man aus schierer Personalnot 300 Quereinsteiger eingestellt, damals galt selbst Deutsch als Mangelfach.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.