Berlin - Optimistisch stimmte der Ausblick nicht, den Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) als neuer Aufsichtsratschef des Krisen-Flughafens Berlin Brandenburg im Bundestag vermittelte. Im Verkehrsausschuss nannte er es am Donnerstag unmöglich, einen neuen Starttermin für den Airport zu nennen, dessen Eröffnung vorige Woche wegen schwerer Baumängel verschoben wurde.

Allein die Neuplanung des Terminals würde bis Sommer dauern und müsse dann von den Behörden neu genehmigt werden. Technik-Chef Horst Amann rückte bei der nicht-öffentlichen Befragung aber von seiner jüngsten Aussage ab, man werde „eher 2015 als 2014“ öffnen, berichteten Teilnehmer. Er hätte besser gar kein Datum genannt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.