Berlin - Auch wenn bei der Deutschen Bahn (DB) jetzt erst mal wieder gestreikt wird: Die Vorbereitungen für den neuen Fahrplan gehen weiter – und so, wie es aussieht, wird er einige interessante Neuerungen umfassen. Nicht nur, dass Berlin neue schnelle Nonstop-Verbindungen nach Köln bekommt: Möglicherweise werden einige Züge an Berliner Bahnhöfen halten, in denen es schon lange keinen Fernverkehr mehr gab.

Heute dauert eine Fahrt mit dem Intercity Express, kurz ICE, vom Berliner bis zum Kölner Hauptbahnhof knapp fünf Stunden. Das ist für manch einen Reisenden ziemlich viel Zeit – weshalb nicht wenige das Flugzeug nutzen. Vom Fahrplanwechsel am 12. Dezember an möchte die DB nun mit einem neuen Angebot stärker dagegenhalten. Geplant sind neue Zugverbindungen ins Rheinland nach Bonn, die schneller sind als die jetzigen Fernzüge auf dieser Strecke. „Wie angekündigt sind drei Sprinterverbindungen pro Tag und Richtung zwischen Berlin und Köln ohne Zwischenhalte geplant“, teilte ein Bahnsprecher der Berliner Zeitung mit. „Die Fahrzeit liegt knapp unter vier Stunden.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.