Potsdam - In der vergangenen Zeit sorgten zwei Volksbegehren im Land Brandenburg für bundesweites Aufsehen, denn den Initiatoren gelang es, mehr als die nötigen 100.000 Protestunterschriften zu sammeln und damit ein Umdenken in der Regierungspolitik zu erreichen: Da war in diesem Jahr zum einen das Volksgehren, das schließlich dafür sorgte, dass die rot-rote Regierung ihre große Kreisreform absagte. Das andere Volksbegehren war das gegen Massentierhaltung von Anfang 2016.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.