Immer mehr Menschen ziehen nach Berlin, der Tourismus in der Stadt boomt. Das schlägt sich auch in den Fahrgastzahlen der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) nieder: Sie steigen unaufhaltsam. Nun bedient sich das Unternehmen neuer Techniken, um den Andrang besser steuern zu können.

Die erst vor wenigen Monaten aktivierte BVG-App kann künftig auch dazu genutzt werden, Plätze im Bus zu reservieren. Am 5. Mai beginnt ein Pilotprojekt, das zunächst für vier Strecken Platzreservierungen ermöglicht. Im Osten wird die Technik auf der Linie 192 erprobt, im Westen auf der 204. Im Zentrum wird es auf den Linien TXL und 100 reservierte Plätze geben – aber vorrangig für Touristen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.