Ich habe mich ertappt. Seit einer Woche ist ein neues Mars-Auto namens „Perseverance“ auf dem Roten Planeten. Die Nasa hat ein Video von dessen Landung gemacht. Ich fand es sehr interessant – für den Moment. Aber ansonsten habe ich schnell abgewinkt: Ach Jottchen, das fünfte Mars-Auto, das da rumkurvt! Neue Fotos von rostroten Ebenen, Steinchen, zerklüfteten Hängen und Hügeln! Man gewöhnt sich dran.

Als ich Kind war, gab es solche Bilder noch nicht. Niemand wusste, wie es auf dem Mars wirklich aussieht. Im Jahrhundert davor – 1877 – hatte man mit dem Fernrohr Mars-Kanäle entdeckt. Manche Astronomen glaubten, dass Marsianer ihren Planeten damit künstlich bewässerten. Und noch 1938 löste das Hörspiel „Der Krieg der Welten“ von Orson Welles nach einem Buch von H. G. Wells in Amerika Panik aus. Viele Leute glaubten wirklich, dass Marsianer mit dreibeinigen Kampfmaschinen die Erde angriffen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.