Was für eine Karriere: Einst empfing der niedrige, vom Architektenbüro Fehling-Gogol-Pfannkuch entworfene Pavillon am S-Bahnhof Tiergarten mit vorwitzig geknickter Waschbetonwand, weit auskragendem Dach, den großen Fenstern und dem intimen Gartenhof die Besucher aus aller Welt zur Internationalen Bauausstellung von 1957, zur Interbau.

Dann vergammelte der Pavillon als Rumpelkammer des Senats, diente notdürftig für Ausstellungen, als Debattenhalle. Aber seit zwölf Jahren ist der heitere Bau das wohl schönste Burger-Restaurant der Stadt, beliebt bei Besuchern des Flohmarkts am 17. Juni, Spaziergängern, Studierenden der TU. Und wieder treffen sich hier Gruppen aus aller Welt, die das Neue Hansaviertel erforschen wollen, diese weltweit einzigartige Mustersammlung erstklassiger Wohnhausarchitektur des ersten Nachkriegsjahrzehnts.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.