Die umstrittene Luxusbebauung des Spreeufers in Friedrichshain-Kreuzberg geht weiter. Ein 14-stöckiges Hochhaus mit Penthouse-Wohnungen, Pförtner und Fitnessstudio soll ab dem kommenden Frühjahr entstehen, wie die Planer am Dienstag mitteilten. Auf dem Gelände direkt an der Spree nahe der 02-Halle in Friedrichshain befindet sich aktuell der Oststrand. Hinter einer Aluminiumfassade sollen 45 „Designer-Wohnungen“ entstehen, die größte mit 380 Quadratmetern und einer Deckenhöhe von 4,25 Meter. Der Bau, der auch als „Kapitalanlage“ fungieren soll, läuft unter dem Namen „Levels“.

Zu den Details des „63 Meter hohen Vorzeigeprojekts“ heißt es aus der Werbeabteilung der Bauherren: „Als besonderes Highlight auf der obersten Etage ist ein Penthouse mit einem fantastischen Panoramablick über die Stadt geplant.“ Auch innen erfülle das Hochhaus „höchste Standards von der Küche über das Mobiliar“. Verkaufsstart für die Wohnungen war schon Anfang Dezember.

Gegen die Bebauung des Spreeufers gab es in den vergangenen Jahren zahlreiche Proteste und einen Bürgerentscheid. Der richtete sich vorrangig gegen Hochhäuser am Spreeufer. Initiativen befürchteten zudem durch Luxusprojekte weitere heftige Mietsteigerungen. Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg wollte den Bebauungsplan für das Oststrand-Areal ändern, allerdings scheiterten die Bemühungen. Voraussetzung wäre gewesen, dem Grundstückseigentümer ein Ersatzgrundstück zu bieten, was die Senatsverwaltung für Finanzen ablehnte. (mit dpa)